Samsung Galaxy Gear

November 17th, 2013 | Technik, Testberichte | No comments

Samsung Galaxy Gear

Dank www.trnd.com und Samsung konnte ich zwei der tollsten Gadgets dieser Zeit kostenfrei testen! Hier nun meine ersten Eindrücke zur Galaxy Gear:

samsungset

 

 

 

 

 

Optik: Die Gear gibt es in tollen Trendfarben, so dass wirklich für jeden was dabei ist. Ich durfte die grau-braune Variante testen. Die sichtbaren Schrauben im gebürsteten Metall finde ich persönlich gelungen. Ein toller rustikaler Kontrast zur sonst sehr modern gehaltenen Bauweise der Uhr. Die Kamera im Armband fällt nicht besonders auf und stört mich selbst überhaupt nicht. Inwieweit die Linse anfällig für Kratzer ist, da ein Uhrenband ja schon größeren Belastungen ausgesetzt ist wie beispielsweise die Linse in einem Smartphone. So etwas müsste man dann in einem Langzeittest beobachten.
Auf den Bildern unten sieht man schön wie gut die Gear verarbeitet ist!

Gear1 Gear2 gear3 gear6 gear5 gear7

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tragekomfort: Trotz Größe und recht unflexiblem Armband sitzt die Gear sehr gut am Handgelenk. Man muss dazu sagen, dass ich keine typisch, kleinen Frauenhandgelenke habe, sondern eher kräftigere. Wie es bei kleinen Handgelenken aussieht kann ich daher nicht beurteilen. Die Einstellung der Größe ist sehr einfach und geht sehr schnell. Sie engt kein bisschen ein und auch das Gewicht merkt man, auch wenn man sie den ganzen Tag trägt überhaupt nicht.

Gear

 

 

 

 

 

Bedienbarkeit: Ich war wirklich sehr überrascht wie sinnig die Bedienung aufgebaut ist. Mit leichtem Druck auf den Bildschirm und Scrallbewegungen nach links, rechts, hoch und runter steuert man die Gear kinderleicht. Die wichtigsten 13 Funktionen sind direkt ansteuerbar. Ansonsten kommt man über die Menü-Funktion zur Übersicht aller installierten Apps. Wo und wie man zu den einzelnen Funktionen kommt hat man innerhalb von wenigen Minuten schnell raus. Natürlich sind wie überall auch Apps installiert die vielleicht nicht jeder nutzen möchte, aber dank Gear-Manager auf dem Note 3 kann man sich „seine“ eigene Gear ja nahezu wunschgemäß ausstatten. Nicht alle Apps sind jedoch für die Gear zu haben, was mich aber nicht wirklich stört…

 

gearmenue1gearmenue2gearmenue3gearmenue4gearmenue5gearmenue6gearmenue7gearmenue8gearmenue9gearmenue10gearmenue11gearmenue12gearmenue13gearmenue14gearmenue15

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Telefon: Auf die Telefonfunktion war ich besonders gespannt. Telefonieren mit meinem Handgelenk? Hört man überhaupt was? Versteht mich der Gesprächspartner? Ja! Ja! Ja!
Die Sprachqualität hat mich sehr überzeugt. Auch mein Gesprächspartner konnte nicht glauben das ich mit ihm über die Gear telefoniere und meinte es würde viel besser klingen als mit meinem Note 1..Schade für mein Note 1 aber ein super Ergebnis für die Gear. Auch ich habe alles super gut verstanden. Ich habe die Uhr auch nicht an den Mund gehalten sondern den Arm lediglich etwas angewinkelt. Auch beim Telefonieren im parkenden Auto hatte ich trotz Hand am Steuer eine super Sprachqualität. Natürlich hat man über die Gear Zugriff auf alle im Handy gespeicherten Kontakte. Aber auch das Wählen über den Ziffernblock ist kein Problem trotz der recht kleinen Tasten!
Nachtrag Sprachqualität: Telefoniert man neben einer doch recht stark befahrenen Straße, ist es nötig die Uhr dann doch in den Nähe des Kopfes zu halten, um den Gesprächspartner hören zu können. Mein Gegenüber dagegen hatte keine Probleme mich trotz recht lauter Nebengeräusche gut zu verstehen.

 

geartelefon geartelefon2

 

 

 

 

 

Kamera: Wenn man erst einmal raus hat wie man sein Handgelenk drehen muss, damit der Winkel gut ist und das Objekt der Begierde im Display der Uhr gut aussieht, sind Schnappschüsse ein Kinderspiel. Gerade für mich als Mutter einer 3 jährigen Tochter und Hundebesitzerin sind genau diese spontanen Bilder einfach die schönsten…Tolle Momente sind oft schon vorbei bis man sein Handy rausgeholt hat und bereit ist ein Foto zu machen. Selbstverständlich kann man auch Videos mit der Gear drehen, alles kein Problem. Die Bilder oder Videos kann man dann auf sein Handy übertragen und von dort aus wohin man auch immer will. Dass die Bilder nicht automatisch auf das Handy übertragen werden finde ich persönlich sehr gut, weil ich dann gleich entscheiden kann welche Bilder ich aufheben möchte und welche weg können.

Akku: Vom Akkuverbrauch bin ich echt überzeugt. Trotz langem Telefonat und 24 Stunden Bereitschaft mit diversen Nutzungsphasen bin ich bei satten 81 % Akku geblieben… Ich dachte ein Telefonat würde mehr Akku ziehen.

Display: Das Display überzeugt auf ganzer Linie. Da kommt so schnell keine andere Smartwatch mit, die ich mir bisher ansehen durfte. Einfach sehr, sehr scharf. Nicht einmal direktes Sonnenlicht konnte die Bedienung einschränken.

Reichweite: Da die Gear mit dem Note 3 über Bluetooth verbunden ist, sollte man sich natürlich immer in der Nähe des Note 3 aufhalten, um die volle Funktionalität der Gear zu haben. Bei mir bricht die Verbindung zwischen den beiden Geräten ab, wenn ich mehr als 10 Meter entfernt bin. Die Uhr kommentiert den Verbindungsverlust mit einer Vibration und einer Meldung auf dem Display.

Software-Update: Heute hatte ich unterwegs ein erstes Problem mit meinem Samsung-Bundle (Gear und Note 3) die Verbindung wurde plötzlich getrennt, obwohl die Geräte zusammen waren. Auf der Uhr hatte ich lediglich die Meldung: Bluetooth getrennt. Auf meinem Note 3 stand dann etwas wegen Verbindungsabbruch. Als ich auf diese Meldung zugriff zeigte er mir ein anstehendes Update für die Gear an. Da ich nun aber unterwegs war und das Update recht groß war, konnte ich es dort nicht herunterladen. Leider war ein erneuter Verbindungsaufbau ohne eben dieses Update nicht möglich. Ärgerlich weil ich so die Gear 6 Stunden nicht nutzen konnte. Erst zu Hause konnte ich das Update herunterladen und dann von meinem Note via Bluetooth auf der Gear installieren. Nach erfolgreicher Installation funktionierte alles wieder einwandfrei. Lediglich der Schrittzähler und die Gesprächsprotokolle waren zurückgesetzt worden. Alle anderen Daten waren noch vorhanden.
Meinung:Mir wäre es lieber gewesen, wenn ich einfach über das Update informiert worden wäre, ich meine Uhr aber weiter hätte nutzen können.

Der Bericht wird natürlich permanent erneuert und überarbeitet, also nicht wundern! Alle gesammelten Erfahrungen, egal ob positiv oder negativ werden hier aufgeführt.

 

Leave a Comment

You must be logged in to post a comment.