Arnova ChildPad Kinder-Tablet Testbericht

September 21st, 2012 | Spielsachen, Technik, Testberichte | 1 Comment

Arnova ChildPad Kinder-Tablet Testbericht

Wir haben in der Familie 2 ChildPads von Arnova getestet. Leider sind die Ergebnisse beider Geräte alles andere als lobenswert.

Zu Beginn waren wir Eltern wie auch unsere Tochter begeistert von dem Tablet. Ebenso erging es meiner Schwägerin und deren Kinder. Die Verarbeitung ist toll, kindgerecht und macht wirklich was her. Auch die als Zubehör erhältliche Silikonhülle ist super und wurde natürlich direkt mitgekauft. Leider legte sich die anfängliche Euphorie über das Gerät recht schnell:

Das Tablet hängte sich sehr oft auf und zwar so, dass man nahezu machtlos war. Der Bildschirm reagierte überhaupt nicht mehr, sondern flimmerte hektisch auf. Man konnte also das Gerät nicht einmal „normal“ herunterfahren, da man hierfür einen Bildschirm-Button drücken müsste, was ja leider nicht ging. Nur wenn man 30 Sekunden auf dem Ein/Ausschalter blieb, fuhr das Gerät dann irgendwann runter. Wie wir später raustellten trat dieses Einfrieren immer dann auf, wenn der Akku nur noch viertel voll war. Dennoch kenne ich als HTC-Flyer Benutzer solche Abstürze nicht und konnte diese auch nicht nachvollziehen. Ein weiteres Problem war die furchtbar lange Akkuladezeit. Wir hatten unser Tablet über Nacht eingesteckt und es war am nächsten Morgen noch immer nicht voll. Als es dann aus dem Anschluss, über den es geladen wird, auch noch nach verschmortem Kabel roch, schickte ich das Tablet direkt zurück. Sehr froh darüber es via Amazon.de bestellt zu haben, wo Rücksendungen sehr einfach von Statten gehen. Da wir dem Tablet aber noch eine Chance geben wollten, ließen wir es eins zu eins austauschen. Natürlich war die Freude unserer Tochter groß, als das neue Gerät ankam. Diese Freude verging jedoch sofort wieder, als wir den Karton öffneten und ein Riss im Display über die komplette Länge sichtbar wurde. Das Gerät wurde garnicht erst richtig ausgepackt, sondern postwendend zurückgeschickt. Das nun mehr dritte Modell kam 4 Tage später bei uns an und blieb leider aufgrund der gleichen Fehler wie beim ersten auch nur 3 Tage bei uns. Ich kann das ChildPad also wirklich nicht empfehlen, zumal auch das Tablet meiner Schwägerin bereits zweimal getauscht wurde und nun auch endgültig zurückgegeben wird.

Von einem Montagsgerät kann man hier also nicht mehr sprechen…Wir begeben uns nun auf die Suche eines anderen Tablets für unsere Tochter und meine Nichten…Schade dennoch das ich nahezu nur gute Bewertungen lesen durfte und aufgrund dessen auch gekauft hatte.

Update: Das Nachfolgemodell ist besser und macht bei meiner Schwägerin noch keine Zicken.. Vielleicht ist das dann eher interessant:

1 Comment

  1. Emmely - 22. April 2013

    Lieber Autor,
    vielen Dank für den ehrlichen Testbericht! Ich bin auch gerade am Überlegen, ob ich meiner Kleinen (3) ein ChildPad kaufen soll. Sie spielt näcmlich unheimlich gerne mit meinem iPad. EIne freundin hat mir jedoch empfohlen einfach eine kinderfreundliche iPad Hülle zu besorgen. Habe unter http://www.legalo.eu/blog/de/zubehoer/ipad-silikonhuelle-besser-als-leder/ ein Exemplar aus Silikon gefunden, das auch noch ungiftig ist. Hoffe es hilt euch weiter bei der ENtscheidung ein ChilsPad zu kaufen oer eurer iPad kindersicher zu gestalten :)

Leave a Comment

You must be logged in to post a comment.